Software

Viltu læra íslensku?

Viltu læra íslensku? Book Cover Viltu læra íslensku?
2003 (Web 2010)
Fernsehserie
http://tungumalatorg.is/viltu_laera_islensku/
21 Folgen à ca. 20 Minuten


Diese etwa zwanzigminütigen Filme wurden ursprünglich für das isländische Fernsehen produziert. Jeder Film widmet sich einem eigenen Thema des alltäglichen Lebens und verfügt über isländische Untertitel. Auf der Webseite werden auch Übungen angeboten, mit denen Lernende ihr (Hör-) Verständnis überprüfen können.


Genau wie die E-Book-Reihe Íslenksa fyrir alla finden sich auch die etwa zwanzigminütigen Fernsehfilme der Reihe Viltu læra íslensku? auf der Open-Education-Plattform tungumalatorg.is (nicht jedoch unter derselben Open-Source-Lizenz). Die Webseite mit ihren beschreibenden Texten ist standardmäßig auf Isländisch, Besucher können sie aber auch auf Deutsch und verschiedenen anderen Sprachen ansehen.

Ursprünglich lief die Serie 2003 im isländischen Fernsehen. Tatsächlich merkt man, dass die Filme schon ein paar Jahre alt sind: Die Musik im Vorspann und die animierten Szenenübergänge lassen ein wenig Telekolleg-Feeling aufkommen. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass sie Isländisch-Schülern eine große Hilfe sein können. So wurden die Filme auch im Isländisch-Unterricht in Island eingesetzt, nachdem das Kultusministerium 2008 die erforderlichen Rechte erworben hatte. Seit 2010 sind die Filme auch jedermann im Netz zugänglich.

Alle Filme der Reihe widmen sich einem alltäglichen Thema. Beispielsweise werden der Zahnarztbesuch, der Einkauf in Supermarkt und Drogerie sowie der für Isländer wichtige Schwimmbadbesuch behandelt. Dabei wird zunächst immer der Film mit der eigentlichen Geschichte gezeigt. Anschließend wechselt der Ort des Geschehens und der Zuschauer findet sich in einem Klassenzimmer wieder. Dort besprechen mehrere ausländische Schüler mit einer isländischen Lehrerin den Film vom Anfang. Hier werden viele der Begriffe, die in der Geschichte eine Rolle spielten, noch einmal wiederholt.

Die Filme haben durchgängig isländische Untertitel, die es auch ungeübten Zuhörern ermöglichen zumindest einige der gesprochenen Worte zu erfassen. Außerdem findet sich auf der Webseite ein Transkript der vollständigen Serie. Auf der Webseite ergänzen interaktive Aufgaben das Filmmaterial, mit denen Lernende ihr Verständnis testen können.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.