Der Weg zum Profi: Isländisch studieren

Selbstlerner, die Gefallen an der isländischen Sprache gefunden haben, kommen möglicherweise irgendwann auf die Idee, Isländisch zu studieren. An deutschen Hochschulen ist dies im Rahmen eines Skandinavistik-Studiums möglich. Oder man geht ins Ausland und lernt Isländisch in Island.

Isländisch-Unterricht im Skandinavistik-Studium

An deutschen Hochschulen kann man Isländisch nicht als einzelnes Fach studieren. Doch mehrere Universitäten bieten Bachelorstudiengänge in „Skandinavistik“ an. Das ist die Wissenschaft, die sich mit den skandinavischen Sprachen und insbesondere auch deren Literatur befasst. Zudem untersucht die Skandinavistik auch die Kultur der „nordischen“ Länder.

Zu einem Skandinavistik-Bachelor gehört neben sprach- und kulturwissenschaftlichen Anteilen in der Regel auch ein Sprachenstudium. Dazu können oft aus dem skandinavischen „Sprachpool“ Schwerpunkte gewählt werden. Die unterrichten Sprachen umfassen Dänisch, Norwegisch, Schwedisch, Isländisch und teilweise auch Finnisch. Isländisch stellt hier also meist nur eine von mehreren Sprachen dar, die Studierende im Skandinavistik-Studium kennenlernen.

Anders als bei Anglistik- und Romanistik-Studiengängen werden meist keine Vorkenntnisse in den Fremdsprachen gefordert. Schließlich haben die wenigstens Abiturienten eine nordische Sprache in der Schule gelernt. Französisch und Spanisch hingegen wird vielerorts unterrichtet und Englisch sowieso.

Unter anderem folgende Universitäten bieten einen entsprechenden Bachelorstudiengang an:

  • Skandinavistik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Skandinavistik/Nordeuropa-Studien an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • Skandinavistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Skandinavistik mit Schwerpunkt Mediävistik (Mittelalterforschung) an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Isländisch studieren in Island

An der Háskóli Íslands, der Univeristät Island, besteht die Möglichkeit, im dreijährigen Bachelorstudiengang „Icelandic as a second language“ zu studieren. Dieses Studium richtet sich explizit an Studierende, deren Muttersprache nicht Isländisch ist.

Neben ausreichenden Englischkenntnissen müssen Bewerber einen Einstiegstest bestehen. Dieser verlangt Kenntnisse auf dem Niveau „Icelandic online I“ und „Icelandic online II“ des Programms Icelandic Online. Man kann sich also im Selbststudium auf den Test vorbereiten.

Fazit

Beide Studiengänge bieten interessante Berufsaussichten. Während in Island das Sprachstudium einer Sprache, nämlich Isländisch, im Vordergrund steht, ist das allgemeinere Skandinavistik breiter aufgestellt. Dafür ist Isländischunterricht hier immer nur ein kleiner Bestandteil des gesamten Studiums.

Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.