Archiv der Kategorie: Isländisch

Dieser Mann lernte Isländisch in einer einzigen Woche

Daniel Tammet ist, was Experten einen „Savant“ nennen, ein Mensch mit einer Inselbegabung. Der Brite, der 1979 in London geboren wurde, ist Asperger-Autist. Es fällt ihm zum Beispiel leicht, schwere Rechenaufgaben im Kopf zu lösen. Bemerkenswert ist aber vor allem seine Fähigkeit, sich fremde Sprachen zu erschließen.

Weiterlesen

Teile diesen Beitrag!

Gletscherlagune Jökulsárlón

Isländische Ortsnamen entziffern

Auf der Islandreise oder mit dem Finger auf der Landkarte: Das Entschlüsseln von Namen isländischer Städte und Ortschaften sowie von Landschaftsmarken bereitet große Freude. Dabei ist man mit verhältnismäßig wenigen Vokabeln sogar schon recht erfolgreich. Hinter vielen Bezeichnungen stecken noch heute nachvollziehbare Gründe. Es fällt auf, dass sich so gut wie jeder Name in irgendeiner Form auf Wasser bezieht. Weiterlesen

Teile diesen Beitrag!

Das isländische Alphabet

Gute Nachrichten: Wer Isländisch lernen möchte, muss sich in kein neues Schriftsystem einarbeiten, wie es etwa bei Arabisch, Griechisch, Russisch oder vielen asiatischen Sprachen der Fall wäre. Von den 32 Buchstaben des isländischen Alphabets kommen einem die allermeisten sehr bekannt vor, da sie aus dem lateinischen Alphabet stammen.  Weiterlesen

Teile diesen Beitrag!

Drei Gründe Isländisch zu lernen

1. Du lernst viel über Island und seine Einwohner

Seien wir ehrlich: Die Wenigsten lernen freiwillig eine Fremdsprache, weil sie gerne im Stillen Kämmerlein Vokabeln pauken und sich mit exotischen Grammatikregeln beschäftigen. Man tut es, weil man sich für die Menschen interessiert, die diese Sprache sprechen und sich mit ihnen verständigen möchte. Auch wenn viele Touristen in Island unberührte, menschenleere Natur suchen, begegnet man auch im Islandurlaub immer wieder Einheimischen, mit denen man in Kontakt treten kann, muss oder möchte.  Weiterlesen

Teile diesen Beitrag!